Rasse-Standard
Allgemeine Erscheinung: stolz und aufrecht getragener Kopf, ausdrucksvoller Blick. Größe: höchstens 30 cm Gewicht: im Standard nicht erwähnt (3-4 kg) Kopf: Schädel länger als der Fang, glänzend schwarze, gerundete Nase, feine, ziemlich trockene Lefzen, Fang weder massig noch schwer. Augen: dunkel, rund, nicht zu groß Ohren: hängend, mit viel gekräuseltem, langem Haar besetzt. Hals: ziemlich lang Körper: gut entwickelte Brust, kräftiges Brustbein, Flanken am Bauch gut aufgezogen; breite, gut bemuskelte, leicht gewölbte Nierenpartie. Rute: aufgebogen, nicht zu hoch getragen. Gliedmaßen: vordere Läufe gut senkrecht stehend, mit feinen Knochen; hintere Läufe mit breiten, gut bemuskelten Schenkeln. Pfoten: schwarze Krallen bevorzugt. Haar: feinseidig, korkenzieherartig gelockt, locker anliegend, 7-10 cm lang. Farbe: rein weiß Fehler: ausgeprägter Hinterbiss; rosa Nase; fleischfarbene Lippenränder; helle Augen; Ringel- oder Korkenzieherrute, schwarze Flecken im Haarkleid
Zur Geschichte
Die Zucht des Bichon frisé lässt sich 500 Jahre zurück verfolgen, danach verwischt sie sich mit den anderen Rassen der Bichon Gruppe: Bichon-Maltais (Malteser) (Bologneser) (Havaneser) de Tulear (Baumwollhündchen) eben dem Bichon frisé. Die Rasse gilt offiziell als französisch-belgisch. Sein Name soll sich aus dem französischen Verb bichonner herleiten, das früher "Haare kräuseln" bedeutete.
Im 16. Jahrhundert lebte diese Rasse in Königs- und Adelshäusern. Auf zahlreichen Bildern und Wandteppichen kann man diese Hündchen bewundern. Zu Zeiten des Königs Franz I. teilte er sich zusammen mit dem Malteser die königlichen Gemächer. Im 20 Jahrhundert wechselte der Bichon frisé aus den Adelshäusern in das normale Volk. Durch seine außerordentliche Intelligenz entzückt nun diese Rasse als Zirkus und Straßenhündchen, mit den interessantesten Darbietungen. 1933 konnte erstmals in Frankreich ein Rassestandard erstellt werden. 1934 wurde er in das französische Zuchtbuch unter dem vollständigen namen "Bichon a` poil frise`" eingetragen. Heute ist der Bichon frise ein sehr beliebter Familienhund, der durch seinen liebenswerten Charakter immer mehr Anhänger findet.